Übergewicht: Welche Medikamente dick machen können

In diesem Artikel erfährst du alles darüber, welche Medikamente dazu führen können, dass du an Gewicht zulegst – außerdem erfährst du wertvolle Tipps, was du dagegen tun kannst!

Arzt hält Medikamente in der Hand, die evtl. zur Gewichtzusnahme führen können.

Es gibt Medikamente, die als Nebenwirkung bei bestimmten Menschen zu einer Gewichtszunahme führen können. Das mag gut sein sein, wenn man untergewichtig ist; auch mit einem Normalgewicht, ist ein bisschen mehr Gewicht vielleicht keine große Sache. Aber wenn man bereits mit Übergewicht zu kämpfen hat bzw. mit seinem Aussehen unzufrieden ist, kann die Gewichtzunahme durch Medikamente ein echtes Problem werden.

Wie sich Medikamente auf das Körpergewicht auswirken können

Eine Gewichtszunahme hängt von einer Reihe von Faktoren ab: Natürlich sind zunächst einmal die Ernährung und Bewegung wichtige Faktoren, die sich auf dein Körpergewicht auswirken. Mit zunehmendem Alter ändert sich jedoch auch dein Stoffwechsel: So baut der Körper tendenziell bereits ab dem 30. Lebensjahr Muskelmasse ab, wodurch der Grundumsatz reduziert wird – Sport ist hier sehr wichtig, um dem entgegenzuwirken!

Eine Gewichtszunahme kann jedoch auch durch Krankheit oder Medikamente ausgelöst werden. Möglicherweise nimmt man so im Laufe eines Jahres nur ein paar Pfund zu – manche Menschen nehmen jedoch innerhalb weniger Monate um 5 oder auch 10 Kilo zu! So kann über mehrere Jahre eine Menge, bis hin zu einem manifesten Übergewicht, zusammenkommen…

Wieso manche Medikamente dick machen

Eine Gewichtszunahme, ausgelöst durch Medikamente, kann viele Ursachen haben. Einige Medikamente können deinen Appetit anregen: Das führt dazu, dass du mehr isst und zusätzlich zunehmen. Einige Medikamente können deinen Stoffwechsel beeinflussen. Dies führt dazu, dass dein Körper Kalorien langsamer verbrennt. Andere Arzneimittel können sich darauf auswirken, wie dein Körper Zucker und andere Nährstoffe speichert und aufnimmt.

Manche Medikamente können auch zu Müdigkeit führen: Wenn man sich daraufhin weniger bewegt, ist dies kein Wunder. Dies kann dazu führen, dass Sie an Gewicht zunehmen. Andere Arzneimittel können dazu führen, dass du Wasser einlagerst. Dadurch zeigt die Waage deutlich schnell mehr Gewicht an, auch wenn es keine Fettpölsterchen sind. Bei bestimmten Medikamenten sind sich die Wissenschaftler nicht genau sicher, was die Gewichtszunahme auslöst.

Zu den Arzneimitteln, die eine Gewichtszunahme verursachen können, gehören:

  • Diabetes-Medikamente wie Insulin, Thiazolidindione und Sulfonylharnstoffe
  • Antipsychotika wie Haloperidol, Clozapin, Risperidon, Olanzapin und Lithium
  • Andidepressiva wie Amitriptylin, Imipramin, Paroxetin und Sertralin
  • Antiepileptika wie Valproat, Carbamazepin und Gabapentin
  • Steroide wie Prednison oder Antibabypillen
  • Blutdrucksenker wie Betablocker wie Propranolol und Metoprolol

Wie du siehst, sind dies nicht nur Medikamente für ältere Menschen. Manche Medikamente werden auch von jungen Menschen genommen, wie z.B. die Antibabypille! Informationen zur Antibaby-Pille, auch in Bezug auf Gewichtszunahme, finden sich z.B. auf medzino.com.

Es ist wichtig zu beachten, dass nicht alle Medikamente dieser Art eine Gewichtszunahme verursachen. Zum Beispiel kann das Diabetes-Medikament Metformin dazu führen, dass Sie Gewicht verlieren, statt zuzunehmen. Auch Topiramat (ein Medikament, das bei Anfällen und Migräne eingesetzt wird) kann einer Person beim Abnehmen helfen.

Welche Symptome gibt es neben Gewichtszunahme noch?

Die größer gewordenen Fettpölsterchen sind vielleicht nicht direkt zu erkennen – wenn jedoch die Lieblingsjeans nicht mehr passt oder der Arzt dich auf dein Gewicht anspricht, sind dies eindeutige Zeichen.

Abhängig von der Ursache der Gewichtszunahme können auch andere Symptome auftreten. So kann es zum Beispiel sein, dass du einen erhöhten Appetit hast oder dass es dir schwerer fällt, Sport zu treiben oder dich generell zu bewegen. Diese Symptome müssen aber nicht immer auftreten, maßgeblich ist die Gewichtszunahme in Kombination mit der Medikamenteneinnahme.

Was kann man gegen eine medikamentöse Gewichtszunahme tun?

Der Behandlungsansatz hängt von der spezifischen Situation ab: In einigen Fällen wird dein Arzt oder deine Ärztin empfehlen, auf ein anderes Medikament umzusteigen, das mit geringerer Wahrscheinlichkeit eine Gewichtszunahme verursacht. Dies ist besonders wahrscheinlich, wenn du stark zugenommen hast und deine Gesundheit beeinträchtigt ist. In anderen Fällen ist es möglicherweise nicht möglich, die Einnahme des Medikaments, das die Gewichtszunahme verursacht, abzubrechen. Das könnte der Fall sein, wenn es kein anderes Medikament gibt, das die eigentliche Krankheit wirksam behandeln kann.

Ganz wichtig: Wenn du befürchtest, Medikamente könnten für eine Gewichtszunahme verantwortlich sein, setze die Medikamente nicht einfach ab, sondern besprich deine Sorgen mit deinem Arzt!

Wenn das Medikament weiter eingenommen werden muss, hast du immer noch die Möglichkeit, durch mehr Bewegung und natürlich eine Ernährungsumstellung mit weniger Kohlenhydraten Einfluss auf dein Gewicht zu nehmen. Schau doch mal in unsere Datenbank mit vielen, leckeren Low Carb Rezepten!

Schreibe einen Kommentar

Kennst du schon unsere Low Carb Ebooks?